Sie sind hier: Startseite / Studentinnen- und Studentenrat / Referatskollegium / Sitzungen / 2019 / 11. Sitzung / Protokoll 11. Sitzung Referatskollegium 2019

Protokoll 11. Sitzung Referatskollegium 2019

Protokoll 11. Sitzung Referatskollegium 2019
Datum 04.06.2019
Ort A105/A106
Sitzungsleitung Paul Riegel
Redeleitung
Paul Riegel
Protokollführung Jochen Schier, JP
Sitzungsbeginn 19:33
Sitzungsende 20:50

Teilnehmerinnen und Teilnehmer

Anwesende

Referat Finanzen

Referat Hochschulpolitik

Referat Internationales

  • unbesetzt

Referat Kultur

Referat Öffentlichkeitsarbeit

  • unbesetzt

Referat Personal

Referat Qualitätsmanagement

Referat Sport

Referat Soziales

  • Maximilian Franke (geschschäftführend durch Sprecherinnen und Sprecher)

Referat studentische Selbstverwaltung & Organisation

Referat Studium

Abwesend

Entschuldigt

Unentschuldigt

Besucher*innen/ Vertreter*innen irgendwelcher Interessen

Präsidium

Gästinnen und Gäste

0 Formalia

0.1 Begrüßung zur Sitzung

0.2 Hinweis zur Audio-Aufzeichnung der Sitzung

findet statt

0.3 Mitgliedschaft

0.3.1 Referatskollegium

0.3.2 Referate und Bereiche

0.4 Feststellung der Beschlussfähigkeit

5/9 Beschlussfähig

0.5 Bestellung der Redeleitung und Protokollführung

Redeleitung
  • Paul 
Protokoll
  • Jochen und JP 

0.6 Fragen zu Verfahren (im Referatskollegium)

0.7 Verabschiedung der Tagesordnung

0.7.1 Ausnahme von Tagesordnungspunkten, die nach der Frist eingereicht wurden

Max: Ich möchte gerne Y.1 einfügen 

0.7.2 Behandlung von Tagesordnungspunkten, deren Antragstellerinnen oder Antragsteller nicht anwesend sind

0.7.3 Tagesordnung (Abstimmung)

0.8 Verabschiedung der Protokolle

1 Wahlen

ITOP

I. Zukünftige Zusammenarbeit mit dem StuRa TU Dresden

Aufnahmezeit: 00:03:17
  • Max: Ich war vor 2 Wochen beim Geschäftsleitungstreffen im StuRa TU DD. Was besprochen wurde steht alles im Protokoll. Für uns interessant ist: Die haben eine Mitarbeiterin, die uns auch Schulungen zu BAföG geben könnte.
  • Tino: Ich hab eine Frage zu dem gemeinsamen WorkShop Prüfungsrecht. Wie machen wir das? Teilen wir das auf oder wie wird das geregelt?
  • Max: Darüber müsste man noch sprechen. Die TU Dresden ist da bestimmt cool und sagt dann eher geldliche Aufteilung 30/70.

II. Anfrage finanzielle Unterstützung Theaterproduktion "Antigone Reloaded" (siehe Mail 2019-06-02T10:48)

Aufnahmezeit: 00:06:20
  • Paul: Da kam ja eine Mail. Die haben wir schon mal kurz beantwortet, aber Genaueres müssen wir mal besprechen.
  • Max: Es hat eine Studentin im Rahmen ihrer Abschlussarbeit ein Theaterstück erstellt. Die Kosten sind im dreistelligen Bereich. Deshalb hat sie um Hilfe gebeten.
  • Tino: Die ganze Sache kommt ja noch nach DD und wird hier gespielt werden. Es ist die Frage, ob man das vielleicht irgendwie subventionieren will und mehr investiert, um unseren Studierenden vielleicht Tickets zu organisieren.
  • Präsidium: Aus meiner Sicht geht das nicht. Es lässt sich leider kein Bezug herstellen. Für Studierende kein Vorteil. 
  • James: Es geht darum eine Abschlussarbeit in Leipzig zu finanzieren, aber keine zukünftigen Veranstaltungen in DD?
  • Präsidium: Es sind Kosten z.B. für Bühnenbilder entstanden, das ist ja nicht ortsgebunden.
  • Guhr: Ich sehe das wie das Präsidium kritisch. Wir würden die Büchse der Pandora aufmachen, wenn wir das unterstützen. Nicht, dass dann noch weitere externe Studierende auf uns zukommen. Es ist ein schönes Projekt, aber kein studentisches Projekt im Rahmen unserer Hochschule.
  • Jochen: Betrifft das nicht den HFA?
  • Tino: Sind die in DD auf Bühnen angewiesen?
  • Max: Voll coole Idee, Tino. Der Studentin geht es wohl vorrangig darum, dass ihr kurzfristig Kosten entstanden sind, die sie selbst tragen musste und fragt halt nun, ob man das solidarisch unterstützen kann. Hier geht es erst mal nicht darum, dass man so was zukünftig supported.
  • Präsidium: Ich sehe das nicht als Büchse der Pandora, wenn kein Geld mehr da ist, ist es eh vorbei. Grundkonsens, dass das nicht geht.
  • James: Wir sind hier nicht das Sozialamt der Welt, entweder das ist ein Projekt für unsere Studierenden, oder es bleibt ungefördert.
James: GO-Antrag auf Ende der Debatte
keine Gegenrede
Präsidium schreibt eine Mail (Kultur CC).

III. Nachhaltigkeit 2019, insbesondere auch durch Dokumentation zu wiederkehrenden Veranstaltungen

Aufnahmezeit:  00:16:14
  • Tino: Prinzipiell geht es um den StuRa bzw. das Plenum. Veranstaltungen wie ESE, KoSe, etc sollen besser protokolliert werden, damit man das gut wiederfindet. Bis 2017 findet man Dinge relativ gut im Wiki, aber dann hört es auf.
  • James: Was willst du denn überhaupt gepflegt haben? Das meiste kann man den Finanzunterlagen entnehmen.
  • Tino: Mir geht's eher darum, so was wie die KoSe gut zu pflegen, damit spätere Generationen nicht Jahre suchen müssen oder das Rad neu erfinden.
  • Paul: *im Audioprotokoll*
  • Präsidium:Nur kurz als Hinweis: Das ist ja genau das, was die Beauftragung Nachhaltigkeit machen soll. Sehr cool, dass du das angesprochen hast, ich getraue mir das nicht mehr.
  • Max: Und nun? Ich bin das beste Beispiel, wie man es nicht macht. Wie soll das jetzt gemacht werden? Deshalb bin ich sehr für die Beauftragung Nachhaltigkeit.
  • Tino: Ich denke, dass jemand, der die HeadOrga gemacht hat, so was schnell protokollieren kann. Man kann die Leute ja darauf hinweisen, dass zur Planung auch Nachhaltigkeit gehört.
  • Präsidium:Zwei Dinge: a) Hinweis: heute wurde das mit Projekte für den Sommer angelegt. b) Schöne Anmerkung, genauso wenn es um finanzielle Mittel geht, da selbe Fehler nicht mehrmals passieren sollen.
  • James: Das Problem ist doch eigentlich, dass man wegen dem Arbeitsaufwand meist keine Zeit hat das zu pflegen. Ich verstehe das auch nicht, dass wir keine Berichte bekommen.
  • Tino: Das ist ja das Problem, dass man gerade von nichts erfährt und keine Feedbacks zurückkommen. 
  • Max: Man merkt das du bei QM bist (Tino). Vielleicht muss man hier auch die Kultur für Dokus stärken. Ich muss das Referat Kultur in Schutz nehmen. Die hatten erst letzte Woche Sitzung und das konnte aus Gründen nicht gemacht werden.
  • JP: Abgesehen vom Wiki kann man ja die Dinge auch ins Plone kleckern und ordentlich kategorisieren. Das durfte ich mir auch einige Male anhören. Es geht glaube ich nicht darum, dass z.B. ein Referat Kultur erst letzte Woche Sitzung hatte und das intern ausdiskutieren muss, sondern, dass auch Monate später nichts kommt.
  • James: Soll man den Leuten demnächst hinterherrennen? Wir sind uns alle einig, das eine Doku stattfinden muss, denke aber nicht das da was von Kultur kommen wird.
  • Tino: Ist halt die Frage, ob man das über den finanziellen weg geht. Ein Bericht dauert ja auch keine 10 Stunden.
  • Präsidium: Es ist irritierend, dass wir da jetzt so krass darüber reden, auch wenn das wichtig ist. Das sollte eher in einer Sitzung von QM passieren. Es gab übrigens lange nicht mehr so ein gutes Berichtswesen, wie aktuell. Elisa hat die Sache rund gemacht, wenn kein Quartalsbericht abgegeben wurde. An James, da solltest du mal weniger machen aber dafür richtig.
  • James: Ich finde das gerade nicht. Ich habe da mal einen Beschluss vorgeranklt, dass Referate einen Rechenschaftsbericht abzugeben haben. An Tino: Du meintest, dass man das an der finanziellen Schraube für Kultur festmachen kann. Bei vier Veranstaltungen, die vier verschiedene Personen organisieren, wäre das unfair.
  • Tino: Da gebe ich dir Recht. Aber über AEs wäre gut. 
  • Max: Vollkommene Zustimmung, Tino. Du hast ja den TOP auch ins Plenum geschmissen und das Präsidium genervt, wie man mit Berichten umgeht. Es ist halt irgendwie Zeitverschwendung, weil das eh niemand liest. Ich habe zwar so ein bisschen Quartalsberichte geschrieben, aber die waren mehr CopyPaste.
  • James: Ich verstehe deinen Frust, weil das hier keiner liest, aber in drei Jahren könnte es auch relevant sein. Zum Beispiel das Projekt "Make StuRa great again". Bestes Beispiel das Semesterticket. Die werden beim nächsten Mal echt Probleme haben, wenn das nicht richtig dokumentiert ist.
  • Max: Richtigstellung: Mir geht es nicht um die Rechenschaftsberichte, die ja verranklt worden sind, sondern um die Berichte im Plenum.
  • Paul: An James: Genau so funktioniert das eben nicht. Es bedarf einer einzigen konsolidierten Fassung.
  • Guhr: Ich möchte das, was das Präsidium gesagt hat kurz kritisieren. Ja Wiederkehrende Dinge, bzw. bei z.B. Rektoratsgesprächen die gesagten Dinge festhalten.
  • Paul: Richtigstellung: Das hab ich nicht ausgeschlossen. Die konsolidierte Fassung soll als Einstigspunkt genommen werden.
  • Max: Analog dazu stelle ich mir die Frage, werden sich Leute Berichte zur StuRa Sitzung durchlesen? Wir als RK können hier viel machen, aber das Plenum interessiert es gerade nicht.
  • Tino: Genau deswegen hab ich den ITOP gemacht.
  • Präsidium: Wir dachten uns, dass dieser TOP nicht nur ins Plenum sollte und deswegen war der hier drin.

IV. (Projekte||Sitzungen) Sommer 2019

Aufnahmezeit: 00:43:30
  • Max: Das Präsidium in Klammern die Sprecherinnen und Sprecher geht es um die Gremiensemester von Plenumsmitgliedern. Letztes Jahr gab es noch so fancy Themen-Wochen im Sommer, das hat man gegenüber der Studierendenschaft auch groß propagiert, aber so wirklich passiert ist da nichts. Wenn ihr Bock habt, etwas zu machen, dann schmeißt das da rein. Ob man wieder Themen-Wochen machen will, stelle ich in Frage.
  • Präsidium: Was war das Thema, was du im Sommer machen wolltest?
  • Max: Den Anspruch von unentschuldigten Plenumsmitgliedern auf Gremiensemester diskutiere
  • Präsidium:Gibt es weiteren Redebedarf? Naja von mir trivial, wird es im Präsidium ein Arbeitstreffen geben. Gruppendynamik mit den FSRs, um das abzusprechen. Lässt sich bestimmt an einer Hand abzählen, weil sich Leute aus dem RK für ihren FSR den Arsch aufreißen.
  • Max: Aufgabe an alle Ref. Leiter. Wir treffen uns in 2 Wochen wieder, macht euch bis dahin einen Kopf.

V. Termin kommende Sitzung (2019-06-11?)

Aufnahmezeit: 00:47:40
  • Präsidium: Das Präsidium hat das verbockt und hat Liste von Terminen gemacht, aber es übersehen, dass der Dienstag nach Pfingsten auch noch vorlesungsfrei ist. Auch Mangels eingegangener Anträge, findet die Sitzung nicht statt. Wie sieht es aus mit RK-light? Meinungsbild?
  • Guhr: WuppWupp
  • Tino: Die light Variante ist ja nur für Anträge.
  • Guhr: Können Anträge nicht auch im Umlaufverfahren beschlossen werden?
  • Präsidium: Beim Plenum ja; beim RK wahrscheinlich auch. RK-light ist nur für dringliche Dinge gedacht, also im Zweifelsfall ja.
  • Jennifer: Ich kann da nicht.
  • Präsidium: Konsens: RK light findet NICHT statt.

VI. Vorstellung Entwurf Bild zur Bekanntgabe Termin kommende Sitzung vom Monitor Foyer

Aufnahmezeit: 00:52:00
  • Präsidium: Wir haben ja angekündigt, dass es Bilder auf dem Monitor mit den Sitzungsterminen geben wird und zwar einmal für
    1. Plenum und
    2. Referatskollegium

Y. Kollaboration

Aufnahmezeit: 00:55:30
  • Max: Habe ich als Y.1 eingefügt.

Y.1 Tag des Ehrenamtes

  • Max: Ich hatte es beim letzten RK schon angesprochen. Ich habe mich heute noch mal mit Frau Sonntag getroffen, zwecks der Veranstaltungsidee "Tag des Ehrenamtes" am 05.12. Wir sind jetzt übereingekommen, dass wir nur hochschulweit denken würden (faranto, HS-Botschafter, StuRa/FSRs). Die Idee ist nun, dass wir Vorträge von Alumnis anbieten, welche über ihr HS-Ehrenamt und was es ihnen gebracht hat berichten. Ein eventuelles Rahmenprogramm (Außenwerbung, Fotokampange) soll wenn über die FSRs kommen und nicht durch den StuRa erfolgen. Dies werde ich noch mal in der nächsten Sitzung aller Sprecherinnen und Sprecher ansprechen. Als mögliche Alumni für den StuRa-Vortrag hätte ich z.B. Christine Krüger im Sinne.
  • Nächstes Treffen ist irgendwann im August.

Y-Allgemein

  • Präsidium: Habt ihr allgemein noch Sachen. Wir hatten ja auch die Sache mit der Parteizugehörigkeit. Ich hab da mal was fertig gemacht. 
  • Präsidium: Wir haben das schon vor dem Hochkochen der Debatte angefangen. Da seht ihr auch nochmal, um was es geht. Es wird bestimmt auch FSRs ansprechen, damit Leute mal eine Vorstellung haben, wie wir die Dinge sehen. Dass der Vergleich mit einem Bewerbungsgespräch nichts mit der Zugehörigkeit zu tun hat, steht da drin. Das kommt auch noch ins Plenum. Ein Feedback aus den Referaten wäre super, da wir auch noch einige Dinge geändert haben. 
  • Florian: Wie erreiche ich den Hanke im Büro?
  • James: Du muss früh gegen 8 Uhr anrufen, sonst keine Chance.
  • Paul: Häusler anrufen und fragen, warum der Hanke nicht rangeht.
  • Florian: Das hab ich heute schon gemacht. Hab ihn aber nicht erreicht.
  • Präsidium: Läuft das bei Personal mit den Kandidaturen für den Senat?
  • Max: Wir haben eine Antwort von Zobel bekommen. Wir haben gesagt, dass sie sich nächste Sitzung vorstellen können, ja haben wir verpeilt. Wir bekommen die Kandidaturen leider nicht mehr zu Gesicht.
  • Präsidium: Ich spreche das deswegen an, da wir das als Präsidium auch verbockt haben. Entweder Personal oder SP oder andere Therapiegruppe macht da mal Sitzung. Fände es schade, wenn das untergeht.
  • Tino: Sind die Wahlen schon nächste Woche?
  • James: Ja Mittwoch und Donnerstag.
  • Präsidium: Man könnte es auch an dem Dienstag machen.
  • Florian: Ich mache kommende Woche eine Sitzung, da können sich die Kandidaturen vorstellen.
  • James: Personal soll das machen. Die Leute sollen ja auch kommen. Kommen die Dienstag? Mittwoch ist zu kurzfristig und sowieso Quatsch.
  • Präsidium: Mittwoch und Donnerstag wird gewählt. Kommt bitte für die Vorstellung alle vorbei, ist wichtig.
  • Max: Jo, genau SP wird sich mit Personal besprechen, damit keine Unstimmigkeiten auftreten.
  • Tino: Mir ist das Ziel nicht klar.
  • James: Na das ist so wie bei der Landtagswahl. Da kannst du nochmal so richtig Krisenduell machen und sagen wie ihre Positionen sind. Da kann man auch noch Fragen stellen. Es kann natürlich auch passieren, dass da keiner kommt - wäre schade.
  • Tino: Wie erfährt der normale Studierende davon?
  • Max: Ja Tino, du sprichst einen sehr guten Punkt an, auf den mich Paul auch schon angesprochen hat. Ja eine kurze Mail soll es geben, Vorstellungsrunde am Dienstag, wo Studierende vorbeikommen können und Fragen fragen können.
  • Präsidium: Ich schlage vor, Personal macht das einfach, bitte mit Rückmeldung ans Plenum.
  • JP: Wie lang machen wir noch?
  • Präsidium: Vor 21 Uhr werden wir fertig.

Z.Termine + nächste Sitzung

in 14 Tagen nächstes RK, da kein RK-light.

Artikelaktionen

Versenden
Drucken