Sie sind hier: Startseite / Studentinnen- und Studentenrat / Sprecherinnen und Sprecher / Sitzungen / 2018 / 4. Sitzung Sprecherinnen und Sprecher 2018

4. Sitzung Sprecherinnen und Sprecher 2018

4. Sitzung der Sprecherinnen und Sprecher StuRa 2018
Wann 27.02.2018
von 12:00 bis 13:30
Wo StuRa
Name
Kontakttelefon 0049314623249
Teilnehmer Sprecherinnen und Sprecher StuRa
Kanzlei
Interessierte
Termin übernehmen vCal
iCal

 

Protokoll der 4. Sitzung der Sprecherinnen und Sprecher 2018

 

Link zum Pad: https://pentapad.c3d2.de/p/4_Sitzung_SprecherInnen

Anwesende Stimmberechtigte:
Nick Förster
Christine Krüger
Maximilian Tränkler

Beisitzer:
Florian Fuhlroth (Ref. Finanzen)
Hendrik Wobst (gegen Ende der Sitzung - beratendes Mitglied des StuRa)

Protokoll:
Nick Förster
Christine Krüger

Protokollnachbereitung:
Nick Förster

 

Tagesordnung:

TOP Thema Bemerkung
1 Referatsleitungen
2 weiteres Vorgehen PAB
3 Projekte in der vorlesungsfreien Zeit
4 Sitzung aller Sprecherinnen und Sprecher
5 Erstellung eines Forderungskataloges an die Hochschulleitung
6 Besetzung der Senatskommision vertagt
7 Digitalisierung
8 Vollmacht für Finanzer zwecks Paypal
9 Ordnungen - Antwort SMWK? vertagt
10 Informationsfluss innerhalb des StuRa vertagt
11 zweite Stelle im StuRa laut Haushaltsplan

 

Inhalte:

1. TOP - Referatsleitungen

Es haben sich zahlreiche Referatsleitungen der Legislatur 2017 nicht wiederwählen lassen, aber sind formal auch nicht zurückgetreten. Da nicht besetzte Referate in den Zuständigkeitsbereich der Sprecherinnen und Sprecher fallen, sollten diese eine weitere Vorgehensweise festlegen.

Idee 1: Alle die nicht zurück getreten sind, werden angeschrieben und gefragt, ob sie das Amt weiterhin kommissarisch führen wollen, bis es eine/einen NachfolgerIn gibt oder sich die Person selbst zur Wahl stellt.
Idee 2: Alle die nicht zurück getreten sind, werden angeschrieben und gefragt, ob sie sich zur Wahl stellen oder wirklich weg sind - dann müssten die Sprecherinnen  und Sprecher in den entsprechenden Referaten aktiv werden und entweder Nachfolger finden oder die Aufgaben übernehmen.

 

Konsens: alle bisherigen, nicht neugewählten Referatsleitungen werden angeschrieben und gefragt, ob sie das Amt weiterhin übernehmen möchten um da Klarheit zu schaffen

 

2. TOP - Weiteres Vorgehen PAB
1. entweder direkt jetzt einen Raumantrag für die nächste Prüfungsphase stellen oder nächstes Mal wieder rumdiskutieren müssen
Nick Förster: Auch der Raumantrag wird das PAB nicht reservieren. Für Vorzeigeveranstaltungen ist jener Raum nun einmal angedacht und wird durch die HS auch genutzt. Die Bereitstellung in der letzten Prüfungsphase geschah zudem auf sehr einfache und bequeme - wenn nicht sogar auf sehr zuvorkommende - Art und Weise. Hier sollte man die HS loben... Speziell hierfür sollte man andere Lösungen als Alternative finden.
Konsens: Es soll angefragt werden, in wie weit das PAB weiterhin genutzt werden kann während der Prüfungsphase. Sollte keine Einigung erzielt werden können: Neben dem Raumantrag fürs PAB sollen noch weitere Anträge für Räume gestellt werden, damit diese dann mit verwendet werden könnenÖffnungszeiten der Cafetaria am Wochenende der Prüfungsphase soll organisiert - am besten mit dem Rektorat im Boot
als Wunsch äußern und abwarten wie sie reagieren. Nachfragen über zusätzliche Öffnungszeiten am Wochenende in der Bücherei.

 

3. TOP - Projekte in der vorlesungsfreien Zeit
... soweit noch nicht publiziert oder vom Präsidium eingeladen oder schon Eigenleben stattgefunden hat.
  • Ordnungen (Ausschuss Ordnungen hatte erste Sitzung am Montag) - Der Inhalt wurde kurz vorgestellt
  • neue Stelle -> Ausschreibungen und so - Nick Förster übernimmt vorerst die weitere Planung bis Leute dazustoßen.
  • das Alumni-Netzwerk sollte dazu angepingt werden, um es mit einzubeziehen und eine Arbeitsgruppe soll sich darum kümmern
  • eMail ans Interne, dass Stellenausschreibung sowie Vertrag ausgearbeitet werden soll.
  • Newsletter? - man bräuchte jemanden, der es wirklich machen will und kann - Zusammenarbeit mit FSR wäre wichtig
  • Erste Überlegungen bezüglich Projekt "Kuchenessen" angestellt

 

4. TOP - Sitzung aller Sprecherinnen und Sprecher 
sollte zeitnah Anfang des 2. Semester stattfinden
Terminvorschläge sind sehr erwünscht

Konsens: 27.03.2018 wäre super. eMail durch Christine Krüger geht raus und Termin wird angelegt

 

5. TOP - Erstellung eines Forderungskataloges an die Hochschulleitung

Immer wieder ploppen Dinge auf, wo wir sagen "Hey sowas bräuchte man mal oder hätte man gern"

Der Katalog soll der Dokumentation dieser Ideen dienen und auch entsprechend an die Hochschulleitung herangetragen werden
Nick Förster: Der StuRa verzettelt sich derzeit schon in einem Verwaltungsapparat der schwer zu bewältigen ist - ein flexibler Workflow würde damit zusammenknicken. Andererseits sollte auch auf entsprechende Forderungen der HS eingegangen werden - statt innerhalb eines Monats weder Ergebnisse noch Meinungen präsentieren zu können. Nach derzeitigen Stand war das Rektoratstreffen eine lockere Gesprächsrunde. Seitens der HS wird eine Festlegung auf Schriftliches nicht gewünscht werden - was aus mehreren Gründen auch nachzuvollziehen ist. Diese Thematik ausgerechnet JETZT anzugehen (speziell aufgrund der fehlenden Positionierung wegen Vertagung des Plenums), ist der denkbar schlechteste Moment.
ChrisK: Ziel ist es ein Dokumente mit Titel "Wären wir bei wünsch dir was, dann hätte ich es gern: ..." zu erstellen. Eine Wünsch-dir-was-Liste.
Konsens: Wir wollen erstmal das Rektoratsgespräch abwarten und beratschlagen uns für die nächste Sitzung nochmal.

 

6. TOP - Besetzung der Senatskommission
Die Senatoren würden sich sicherlich sehr über unsere Unterstützung freuen...vllt sollte an sich in dem Zusammenhang auch mal mit denen zusammensetzten.
ChrisK: Ich mach das und schreib die mal an.

 

7. TOP - Digitalisierung
Siehe eMail von Prof. Sonntag

 

8. TOP - Vollmacht für Finanzer zwecks Paypal
Die Sprecherinnen und Sprecher mögen beschließen, dass die Referatsleitung Finanzen volle Handlungsfreiheit gegenüber PayPal im Namen des StuRa hat.
Anwesende SprecherInnen: 3
3/0/0 - angenommen

 

9. TOP - Ordnungen - Antwort SMWK?
Nick Förster: Mit der internen Rundmail vom 01.02.2018 ("Klarstellung der Ordnungsbeschlüsse") distanzierten sich die SprecherInnen (durch Beschluss des RKs vom 31.01.2018 - Siehe Protokoll) von der Gültigkeit der aktuellen Ordnungen. Jene wurden für nichtig erklärt. Eine entsprechende Entfernung der alten nichtigen Ordnungen aus dem Plone wurde aufgrund der Prüfungszeit und der Vertagung der 1.AO-Sitzung des StuRa 2018 verschoben. Jene ist nun vorbei. Eine generelle Grundhaltung zu dieser Thematik sollte endgültig geklärt und auch nach Außen projiziert werden. Die neue Richtung sollte explizit, auch durch richtungsweisende Beschlüsse, vorgegeben werden. Andernfalls hat die Arbeit des Ausschusses der Ordnungen auch keine Grundlage.

Konsens: Es gab zum derzeitigen Moment keine Posteingänge vom SMWK.

 

10. TOP - Informationsfluss innerhalb des StuRa

Nick Förster: Die Weitergabe von Informationen wird durch Einzelne und aufgrund fehlender Berechtigungen im Generellen gehemmt. Überlegungen zur Wandlung sollten angestellt und realisiert werden.
Auch die Art der "Informationsaufbereitung" sollte überdacht werden - Stichwort Rechtschreibung, Protokolle, Satzfindung und Verständnis. Es ist verständlich wenn andere Aktive bei dem ganzen Kauderwelsch wenig bis kaum zur Mitarbeit motiviert sind. Am meisten nerven allerdings fehlende Protokolle oder nicht ausgearbeitete Beschlüsse/Anträge - beides wurde massiv in den letzten Wochen verpennt, aber ein Theater von Einzelnen veranstaltet.
Negativbeispiele der vergangenen Wochen:
  • eMail an Studenten bzgl. Prüfungsvorbereitung
  • Aufarbeitung der Startseite des Plone
  • Fehlende Benachrichtigung über SemBeT-Erhöhung (E-Mail-Projekt???-KoSe?)
  • Redaktionelles Verfahren bei Veröffentlichung von Nachrichten im Plone...
  • Terminfindung von Sitzungen (SprecherInnen/Rektorat)
Weiterhin baten Frau Niehues und Herr Stenzel um Benachrichtigung der zu besprechenden Themen des Rektoratstreffens im Voraus.
Konsens: Vertagt auf nächste Sitzung

 

11. TOP - Zweite Stelle im StuRa laut Haushaltsplan
Laut Haushaltsplan wurden Gelder zur Besetzung einer neuen Stelle im StuRa für Verwaltungsaufgaben etc. eingeplant. Entsprechende einhergehende Mehraufwendungen werden bereits eingezogen. Es existiert innerhalb dieses Jahres jedoch kein tragfähiges Konzept - es existiert kein gültiger Beschluss -> dies ist die derzeitige Ansicht mehrerer Mitglieder im StuRa und den FSRs! Dieser Umstand sollte FRÜHSTMÖGLICH angegangen und bearbeitet werden, um eine ordentliche Grundlage zu schaffen bzw um die Situation aufzuklären... Ebenso sollten involvierte Stellen angehört werden (im speziellen Frau Roßberg), damit ein geordnetes Arbeitsumfeld und eine bestmögliche Integration der neuen Kraft stattfinden kann. Da die neue Stelle auch die Arbeit mehrerer betrifft, sollten möglichst viele Meinungen eingeholt werden.
Konsens: Es muss für die nächste Legislatur eine Anpassung stattfinden, da die Gelder im Haushaltsplan geringer eingebracht wurden, als es für ein Jahr notwendig ist.

Artikelaktionen

Versenden
Drucken
abgelegt unter: